ARCHIV



FREITAG, 6. OKTOBER 2017, 19 UHR

ÖFFENTLICHE DISKUSSIONSVERANSTALTUNG
MEHR MUT FÜR DIE ENTWICKLUNG VON HAMBURGS INNENSTADT

Alle wollen eine lebenswerte, sozial vielfältige und nachhaltige Stadt. Doch zwischen den Zielen und der tatsächlichen Stadtentwicklung klafft trotz einer Vielzahl von Projekten und Vorhaben auch in Hamburg noch immer eine große Lücke. Über das Potenzial von Hamburgs Innenstadt, diese Lücke zu schließen:

    • mit mehr deutlich Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen,
    • mit mehr Kultur, Bildung, zentralen Dienstleistungen und einer breiten Palette von Arbeitsangeboten,
    • mit einer zukunftsweisenden Neuorientierung im Verkehr und in der Aufteilung der heutigen Verkehrsflächen sowie
    • der Rückgewinnung von Stadtflächen für soziale Vielfalt, für Austausch und Begegnung.

Darüber sprechen und diskutieren:
Birgitte Svarre, Stadtforscherin vom Team Gehl Architects, Impulsvortrag
Prof. Dieter Läpple, der Hamburger Stadtökonom, HafenCity-Universität,
Prof. Carsten Gertz, der Verkehrswissenschaftler, Technische Universität Hamburg
Ingrid Spengler, Stadtplanerin und Architektin, Büro Spengler - Wiescholek
Prof. Marcus Menzl, Stadtsoziologe, Fachhochschule Lübeck

Moderation: Regine Marxen, Szene Hamburg

Veranstaltungsort:
Reimarus-Saal in der Patriotischen Gesellschaft von 1765
Trostbrücke 4–6, 20457 Hamburg